Archäologisches Kolloquium am 19.01.2017

EndversionAm 19.01.2017 dürfen wir Sie herzlich zu unserem ur- und frühgeschichtlichen Vortrag um 18:00 Uhr c.t. im Kollegienhaus (Hörsaal 1.016) einladen. Es referiert Prof. Dr. Johannes Müller,  Institut für Ur- und Frühgeschichte, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel:
Transformations-Dimensionen 2500-1500 v.Chr. zwischen Südskandinavien und Mitteldeutschland

Vortrag entfällt

Der Vortrag

„Glasperlen und Schweinebraten. Fragen zu Votivpraxis und ritueller Konsum im extraurbanen Heiligtum am Fallbeispiel der Ausgrabung von S. Anna bei Agrigent“ von Frau Prof. Dr. Natascha Sojc,

der im Rahmen des Archäologischen Kolloquiums der Institute für Ur- und Frühgeschichte und Klassische Archäologie für den 12.01.2017 um 18.00 Uhr geplant war,

muss leider ausfallen.

Archäologisches Kolloquium am 22.12.2016

endversionAm 22.12.2016 dürfen wir Sie herzlich zu unserem ur- und frühgeschichtlichen Vortrag um 18:00 Uhr c.t. im Kollegienhaus (Hörsaal 1.016) einladen. Es referiert Jan-Heinrich Bunnefeld M.A., Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt:
Metallgießer, Schwertkrieger und Ringträger? Handwerk, Gesellschaft und Konflikte in der älteren nordischen Bronzezeit

Archäologisches Kolloquium am 08.12.2016

endversionAm 08.12.2016 dürfen wir Sie herzlich zu unserem ur- und frühgeschichtlichen Vortrag um 18:00 Uhr c.t. im Kollegienhaus (Hörsaal 1.016) einladen. Es referiert PD Dr. Frank Siegmund, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, zum Thema:
Zwischen Resilienz und Katastrophe: Die Pest und andere Krisen in der Frühgeschichte

Archäologisches Kolloquium am 24.11.2016

endversionAm 24.11.2016 dürfen wir Sie herzlich zu unserem ur- und frühgeschichtlichen Vortrag um 18:00 Uhr c.t. im Kollegienhaus (Hörsaal 1.016) einladen. Es referiert Sara Schiesberg M.A., Institut für Ur- und Frühgeschichte, Universität zu Köln, zum Thema:
Von Gräbern und Menschen. Rituale, Sozialstrukturen und Wirtschaftsweise im Horizont der Kollektivgräber

Archäologisches Kolloquium am 10.11.2016

endversion

Am 10.11.2016 dürfen wir Sie herzlich zu unserem ur- und frühgeschichtlichen Vortrag um 18:00 Uhr c.t. im Kollegienhaus (Hörsaal 1.016) einladen. Es referiert  Prof. Dr. Harald Meller, Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt, zum Thema:
Krieg – eine archäologische Spurensuche

Internationales Kolloquium: „Beyond excavation…“ des Internationalen Zentrums für Cucuteni-Forschung und der UFG Erlangen

Vom 5.-9. Dezember 2016 findet ein internationales Kolloquium zum Thema:

„Beyond excavation – Geophysics, aerial photography and the use of drones in Eastern and South-East European Archaeology“

in Piatra Neamţ, Rumänien statt.

Das Kolloquium wird gemeinsam organisiert vom Internationalen Forschungszentrum und Museum zur Cucuteni-Kultur in Piatra Neamţ und dem Institut für Ur- und Frühgeschichte der Universität Erlangen-Nürnberg.

Weitere Informationen zur Veranstaltung im PDF

Progamm und Abstracts stehen seit heute als PDF zur Verfügung.

Pal.DoT: Erstes Paläolitharchäologisches Doktorandentreffen beendet

rf_lr-8412Mit großem Erfolg hat am letzten Wochenende das Paläolitharchäologische Doktorandentreffen stattgefunden. Promovenden vond en Universitäten Erlangen, Köln, Jena und Kiel haben ihre Promotionsprojekte vorgetragen, diskutiert und neue Kontakte geknüpft. Nachdem am 28. Oktober die Vorträge über die Arbeiten gehalten wurden, wurd am Samstag das Treffen mit einer Exkursion zu den Höhlenfundplätzen im Altmühltal abgeschlossen. Das nächste Treffen wurde bereits von den Teilnehmern beschlossen und findet voraussichtlich im nächsten Jahr in Hamburg statt. Weiterlesen

13. Jahrestagung des AK Geoarchäologie 12. – 14. Mai 2017 in Erlangen

Gastgeber der 13. Jahrestagung des AK Geoarchäologie 2017 sind das Institut für Geographie, das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege, und das Institut für Ur- und Frühgeschichte. Schwerpunkte werden die Beschäftigungsperspektiven  für Geoarchäologen und Berichte aus der Praxis, wie auch die Rolle des Menschen gegenüber natürlichen Faktoren von Landschaftsveränderungen sein.

Für weitere Infos und zur Anmeldung bitte auf weiterlesen klicken.

Weiterlesen