PD Dr. habil. Kerstin Pasda


mobil: +49 157 34948339
email: k.pasda(at)mail.de

Institut für Ur- und Frühgeschichte
FAU Erlangen-Nürnberg
Kochstr. 4/18
91054 Erlangen

Sprechstunde: nach Vereinbarung

Aktuell:

Lebenslauf

1966
Geboren in Kassel, geb. Krug

1987-1994
Studium der Urgeschichte, Vor- und Frühgeschichte, Geologie, Anthropologie und Archäozoologie an den Universitäten

Tübingen und Göttingen

1994
Magister artium am Institut für Urgeschichte der Eberhard-Karls-Universität Tübingen

2002-2003
Promotionsstipendium aus dem Hochschul- und Wissenschaftsprogramm der Eberhard-Karls-Universität Tübingen

2005
Promotion im Fach Archäobiologie an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen

2005-2006
Habilitationsstipendium aus dem Hochschul- und Wissenschaftsprogramm der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

2010
Stipendium durch die Ilse und Dr. Alexander Mayer-Stiftung der Universität Erlangen-Nürnberg

2010
Habilitation am Institut für Ur- und Frühgeschichte der Universität Erlangen-Nürnberg

2011-2017
Privatdozentin am Institut für Vor- und Frühgeschichte der Ludwig-Maximilians-Universität München.

seit 2017
Privatdozentin am Institut für Ur- und Frühgeschichte der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Berufliche Tätigkeit seit 2007
2007-2009
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Ur- und Frühgeschichte der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, DFG Förderung

2009-2010
Wissenschaftliche Assistentin am Institut für Paläoanatomie und Geschichte der Tiermedizin der Ludwig-Maximilians-Universität München

2009-2011
Geschäftsführerin und Koordinatorin des Promotionsprogramms des ArchaeoBioCenters der Ludwig-Maximilians-Universität München

2010
Gründungsmitglied des Archäozoologenverbands e.V. AZV; 2010-2017 1. Vorsitzende

2011
Geschäftsführerin des ArchaeoBioCenters der LMU und Koordinatorin des Promotionsprogramms des ArchaeoBioCenters

2011-2014
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Paläoanatomie und Geschichte der Tiermedizin der Ludwig-Maximilians-Universität München, DFG-Förderung

seit 2015
Selbstständige archäozoologische Tätigkeiten und Projektteilnahme

Projekte und Aufträge
1993 – 1995 // Archäozoologische und anthropologische Untersuchungen des neolithischen Steinkammergrabs und Erdwerks Calden. Förderung durch: Staatliche Museen Kassel (Mitarbeiterin der Staatlichen Museen Kassel).

1996 – 1998 // Archäozoologische Auswertung der Tierknochen und menschlichen Leichenbränden von Teufelsberg, Briesnig 25, Briesnig 33 und Heinersbrück 8 (Brandenburg). Förderung durch: Brandenburgisches Landesmuseum für Ur- und Frühgeschichte (Auftragsarbeit).

1998 // Wissenschaftliche Bearbeitung der menschlichen Überreste der linearbandkeramischen Grube von Zauschwitz, Kr. Borna. Publikation: Pasda, K., Arbogast, R. M.; C. Jeunesse, C., Menschliche Knochen der linearbandkeramischen Grube Qu 42 von Zauschwitz (ehem. Gemd. Weidenroda, Kr. Borna). Cahiers de l’Association pour la Promotion de la Recherche Archéologique en Alsace 20, 121-141 (Projekt ohne Drittmittelunterstützung).

1999 // Archäozoologische Analyse, mittelalterlicher Burgstall vom Warberg, Neuenburg v.W. Förderung durch: Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege, Außenstelle Regensburg (Auftragsarbeit).

2001 // Archäozoologische und Anthropologische Analyse der Burg Sulzbach. Förderung durch: Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege, Außenstelle Regensburg (Auftragsarbeit).

2001 // Archäozoologische Analyse der mittelalterlichen Stadtbefunde Auergasse 3, Stadttheater, Engelburgergasse und Schottenportal. Förderung durch: Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege, Außenstelle Regensburg (Auftragsarbeit).

2001 // Tierknochenanalyse eines mittelalterlichen Bauopfers in Bad Windsheim.

Projektförderung durch: Bad Windsheim (Auftragsarbeit).

2002 // Wissenschaftliche Bearbeitung des osteologischen Materials der Burg Vohburg a.D.

Förderung durch: Stadt Vohburg a.D. (Auftragsarbeit).

2002 // Wissenschaftliche Bearbeitung des archäozoologischen Materials der Burg Nürnberg. Förderung durch: Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege, Außenstelle Nürnberg (Auftragsarbeit).

2002 // Wissenschaftliche Analyse des archäozoologischen Materials der Burg Thann. Förderung durch: Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege, Außenstelle Nürnberg (Auftragsarbeit).

2002 // Wissenschaftliche Bearbeitung des osteologischen Materials der Runneburg.

Förderung durch: Runneburgverein Weißensee e.V., Thüringen (Auftragsarbeit).

2002 // Wissenschaftliche Bearbeitung des archäozoologischen Materials der Burg Treuchtlingen.

Förderung durch: Burgverein Treuchtlingen e.V., Bayern (Auftragsarbeit).

2003 // Konzeption und wissenschaftliche Durchführung des Projekts: Osteometrie und osteologische Alters- und Geschlechtsbestimmung der Sisimiut-Rentierpopulation – Geländetätigkeit in West-Grönland. Projektförderung durch: Deutsche Forschungsgemeinschaft DFG-AZ. Pa 527/3-1 (Projekt).

2004 // Anthropologische Bearbeitung von Bestattungen des frühmittelalterlichen Gräberfeldes Hamm-Westhafen. Förderung durch: Amt für Bodendenkmalpflege Westfalen (Auftragsarbeit).

2004 // Wissenschaftliche Bearbeitung der osteologischen Tier- und Menschenreste aus der frühmittelalterlichen Burg auf dem Johannisberg bei Jena-Lobeda. Publikation: Pasda, K., Analyse der Tier- und Menschenknochen der bronzezeitlichen und frühmittelalterlichen Höhenbefestigung Johannisberg bei Jena. In: R. Gabrolle, Die frühmittelalterliche Burg auf dem Johannisberg bei Jena-Lobeda im Kontext der Besiedlung des mittleren Saaletals. P. Ettel (Hrsg.). Jenaer Schriften zur Ur- und Frühgeschichte Band 3, 2008, 71-82 (Projekt ohne Drittmittelunterstützung).

2004 // Bestimmung des archäozoologischen Materials der Trail Creek Caves 2 und 9, Alaska. Spätere Bearbeitung gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG-AZ. 1616/1-1).

Publikation: Pasda, K., Seward Peninsula, Alaska: Trail Creek Caves 2 and 9 revisited – The skeletal remains. BAR International Series 2374, (Oxford 2012) (Projekt ohne Drittmittelunterstützung).

2005 // Archäozoologische Bearbeitung der vorgeschichtlichen Siedlungsgrabung Burgweinting. Projektförderung durch: Amt für Archiv und Denkmalpflege, Stadt Regensburg (Auftragsarbeit).

2004 // Wissenschaftliche Bearbeitung des archäozoologischen Materials der Trail Creek Caves 2 und 9, Alaska. Unterstützt durch: Zoologisches Museum Kopenhagen, Geologisches Museum Kopenhagen (Projekt).

2004 // Konzeption und wissenschaftliche Durchführung des Projekts: Osteologische Alters- und Geschlechtsbestimmung und Osteometrie der Sisimiut-Rentierpopulation – Erstellung von Zahndünnschliffen. Projektförderung durch: Deutsche Forschungsgemeinschaft: DFG Förderung Pa 527/3-2 (Projekt).

2007 // Wissenschaftliche Bearbeitung des Materials der archäologischen Ausgrabung Parsberg ‚Auf der Breiten’. Förderung durch: Bayerisches Landesdenkmalamt, Außenstelle Regensburg (Auftragsarbeit).

2007 // Wissenschaftliche Bearbeitung der Tierknochen aus der frühmittelalterlichen Burg Donaustauf. Förderung durch: Bayerisches Landesdenkmalamt, Außenstelle Regensburg (Auftragsarbeit).

2007 // Anthropologische und archäozoologische Bearbeitung des Materials der Höhle Peterloch bei Woppental. Förderung durch: Naturhistorische Gesellschaft Nürnberg (Auftragsarbeit).

2007-2009 // Rentierjagd im Spätpleistozän und Holozän in Alaska? Archäozoologische Untersuchungen zur Fauna der Trail Creek Caves. Projektförderung durch: Deutsche Forschungsgemeinschaft DFG-AZ. 1616/1-1 (Projekt).

2008-2010 // Pest – Auswirkungen des Schwarzen Todes auf die Haustierhaltung in Mitteleuropa. Seit 2010 weitergeführt durch einen Doktoranden (Ptolemaios-Dimitrios Paxinos im Rahmen einer Dissertation (Abschluss Februar 2017) an der LMU München (Projekt ohne Drittmittelunterstützung).

2009 & 2010 // Archäolozoologische, archäologische und ethnologische Untersuchungen im zentralen Westgrönland. Förderung durch: ArchaeoBioCenter München (Projekt).

2009-2010 // Tierknochen und menschliche Bestattungen der Halafzeitlichen Siedlung Arbid Abyad, Nordost Syrien. Leitung: Dr. Inna Mateiciucova, Universität Brünn, Tschechische Republik. Publikation in Vorbereitung: Pasda, K., The animal bones of the Halaf-period of Tell Arbid Abyad in north-east Syria (Projekt ohne Drittmittelunterstützung).

2011 // Archäozoologische Analyse von Tierknochen aus dem römisch datieren Befund der St. Marienschule in Regensburg. Förderung durch: Bayerisches Landesdenkmalamt, Außenstelle Regensburg (Auftragsarbeit).

2011-2014 // Verbindung der Gegenwart mit der Vergangenheit: Traditionelle Jagdmethoden und archäozoologische Untersuchungen im zentralen Westgrönland. Projektförderung durch: Deutsche Forschungsgemeinschaft DFG Az. Pa 1616/4-1; Pa 1616/4-2 (Projekt).

2012/2015 // Archäozoologische Analyse von Tierknochen aus der mittelalterlichen Burg Thurndorf, Oberpfalz. Förderung durch: Bayerisches Landesdenkmalamt, Außenstelle Regensburg (Auftragsarbeit).

2012 // Archäozoologische Analyse von Tierknochen aus einem frühmittelalterlichen Grubenhaus von Regensburg-Irl und aus einer römisch datierten Grube. Förderung durch: Bayerisches Landesdenkmalamt, Außenstelle Regensburg (Auftragsarbeit).

2012 // Archäozoologische Analyse von Amphibienknochen aus einem römischen Brunnen in Burgweinting. Förderung durch: Bayerisches Landesdenkmalamt, Außenstelle Regensburg (Auftragsarbeit).

2012 // Archäozoologische Analyse von rokokozeitlichen Tierknochen aus dem Kloster Speinshart, Oberpfalz. Förderung durch: Bayerisches Landesdenkmalamt, Außenstelle Regensburg (Auftragsarbeit).

2013 // Wissenschaftliche Bearbeitung der Obertraubling-Piesenkofen-West III. Förderung durch: Bayerisches Landesdenkmalamt, Außenstelle Regensburg (Auftragsarbeit).

2013 // Wissenschaftliche Bearbeitung der römischen Tierknochen von Regensburg-Irl. Förderung durch: Bayerisches Landesdenkmalamt, Außenstelle Regensburg (Auftragsarbeit).

2013 // Bestimmung der römischen Tierknochen eines Brunnens aus Burgweinting. Förderung durch: Bayerisches Landesdenkmalamt, Außenstelle Regensburg (Auftragsarbeit).

2013 // Wissenschaftliche Bearbeitung der neolithischen (hauptsächlich linearbandkeramischen) Tierknochen von Gudensberg. Förderung durch: Stadt Gudensberg (Auftragsarbeit).

2013-2016 // Wissenschaftliche Bearbeitung der frühmittelalterlichen Tierknochen der Kaiserpfalz (Karl der Grosse) vom Veitsberg. Förderung durch: Universität Jena (Auftragsarbeit).

2014 // Archäozoologische Analyse von Tierknochen aus Rössener Befunden von Gudensberg, Schwalm-Eder-Kreis, Nordhessen. Förderung durch: Stadt Gudensberg (Auftragsarbeit).

2014 // Analyse von vorgeschichtlichen Tierknochen aus Treburg, Geothermie. Projektförderung durch: hessenARCHÄOLOGIE, Darmstadt (Auftragsarbeit).

2014 // Wissenschaftliche Bearbeitung der laténezeitlichen Tierknochen aus Burgweinting. Förderung durch: Bayerisches Landesdenkmalamt, Außenstelle Regensburg.

2015 // Archäozoologische Analyse von Tierknochen aus Gollnhofen, Spätneolithikum, Übergang von Früh- zu Mittelbronzezeit und Spätlatènezeit. Förderung durch: Bayerisches Landesdenkmalamt, Außenstelle Nürnberg (Auftragsarbeit).

2015 // Archäozoologische Analyse von Tierknochen aus Ergersheim, frühes Jungneolithikum, Spätlatène, und Spätgermanisch. Förderung durch: Bayerisches Landesdenkmalamt, Außenstelle Nürnberg (Auftragsarbeit).

2015 // Archäozoologische Analyse von Tierknochen aus linearbandkeramischen und rössener Befunden von Gudensberg, Schwalm-Eder-Kreis, Nordhessen. Förderung durch: Stadt Gudensberg.

2015 // Atting-Aufeld, Bayern, urnenfelderzeitlicher Brunnen. Förderung durch: Bayerisches Landesdenkmalamt, Außenstelle Regensburg (Auftragsarbeit).

2016 // Archäozoologische Analyse Kümmersbruck, Bayern, Frühmittelalter Förderung durch: Bayerisches Landesdenkmalamt, Außenstelle Regensburg (Auftragsarbeit).

2016 // Grabung Ansitz, Kronhalde, Gemeinde Bregenz, Vorarlberg, Frühe Neuzeit
Projektförderung durch: Context-Archäologie, Rangen, Österreich (Auftragsarbeit).

2015-2017 // Gipskarstprojekt Marktbergel, Mittelfranken. Mesolithikum bis Bronzezeit.

Projektförderung durch: Deutsche Forschungsgemeinschaft DFG Bonn, Universität Würzburg (Auftragsarbeit).

2016-2017 // Archäozoologische Analyse Neuburg an der Donau, Bayern, Urnenfelderzeit, HA/Frühlatène, Frühlatène, FLT/part. Römisch. Auftraggeber: Prof. Dr. Frank Falkenstein, Universität Würzburg, Projekt gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft Bonn, Im Rahmen einer Dissertation durch Niels Ostermeier, Würzburg (Auftragsarbeit).

2017 // Archäozoologische Analyse von Tierknochen aus Marktbergel Ost und Marktbergel West aus Befunden der Linearbandkeramik bis Frühlatènezeit. Auftraggeber: Prof. Dr. Frank Falkenstein, Universität Würzburg, Projekt gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft Bonn. In Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Amt für Denkmalpflege, Außenstelle Nürnberg, Martin Nadler (Auftragsarbeit).

2017 // Archäozoologische Analyse von Tierbestattungen und Grabbeigaben eines völkerwanderungszeitlichen Bestattungsplatzes von Boilstedt in Gotha. Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Weimar.

seit 2017 // Kloster Lorsch, gefördert von der Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten Hessens und UNESCO Welterbestätte Kloster Lorsch (Auftragsarbeit).

Forschungsbereiche // Projekte // Aufgaben
Hintergrund: Als Archäologin liegt mein Interesse in der Erforschung menschlicher Gesellschaften der Vergangenheit. Tier- und Menschenknochen sind wichtige archäologische Archive. Seit Beginn des Studiums habe ich mich für die spezielle archäologische Fundgattung der osteologischen Überreste interessiert. Zunächst sammelte ich Erfahrungen im Gebiet der Anthropologie, etwas später erkannte ich in den Tierüberresten jedoch mein eigentliches Interesse. Tierknochen (etc.) beinhalten eine enorme Fülle an Informationen, deren Gewinnung und Erforschung mir helfen, das Verhalten der Menschen in der Vergangenheit zu verstehen. Da Tiere immer in irgendeiner Weise mit dem Menschen verbunden waren, sind Tierüberreste meist in archäologischen Zusammenhängen zu finden. Jede Zeitstellung, jede Region, jede Befundart hat ihre Eigenheiten, so dass Fragestellungen und Forschungsideen nie ausgehen. Als Studentin der Urgeschichte/jägerischen Archäologie faszinierte mich ursprünglich der Aspekt der Überlebensstrategie der Menschen in einer mir völlig unbekannten Welt. Dies brachte mich dazu, diese Forschungsbereiche miteinander zu verbinden: die jägerische Archäologie und die Archäozoologie. Daraus entstanden beispielsweise Forschungen in Grönland und Alaska. Als Archäozoologe eröffnen sich einem jedoch im Laufe der beruflichen Tätigkeit weitere Felder und Forschungsbereiche. In der Verbindung mit meinem damaligen Wohnort Erlangen und der in der Nähe liegenden Bamberger Universität mit einem der Schwerpunkte auf mittelalterliche und frühneuzeitliche Archäologie kam ich in Kontakt mit zahlreichen Archäologen, die mit einer Fülle von Tierüberresten in ihren Ausgrabungen konfrontiert waren. Aus der Bearbeitung zahlreicher dieser Komplexe entstand ein weiteres Forschungsinteresse, dass schließlich in einer Dissertationsschrift endete: Ist es möglich, anhand von Tierknochen soziale Unterschiede zwischen verschiedenen Fundstellen einer Region mit bekannten historischen Hintergründen zu erkennen? Die Arbeit mit diesen Materialien und die daraus entstehenden Kontakte führten zu weiteren Bearbeitungen von Fundgattungen aus neolithischen bis neuzeitlichen Fundstellen. Aus der Beschäftigung mit diesen entstehen immer wieder neue Fragen und Verbindungen. Besonders ergebnisreich sind solche Bearbeitungen, bei denen ein intensiver Austausch mit den jeweiligen Archäologen möglich ist.
Die Position am Institut für Ur- und Frühgeschichte der Universität Erlangen-Nürnberg ermöglicht mir, meine Forschung zur jägerischen Archäologie in Verbindung mit Archäozoologie zu intensivieren. Gleichzeitig gestattet die Aufgabe als Privatdozent, Fähigkeiten und Kenntnisse der Methoden der Archäozoologie durch eine neu etablierte Lehre am Institut zu vermitteln.

Archäozoologenverband e.V.
Gemeinsam mit einigen Kollegen gründeten wir nach längerer intensiver Vorbereitungszeit im Jahr 2010 einen Verein des öffentlichen Rechts mit dem Namen Archäozoologenverband e.V. Dieser Berufsverband hat die Aufgabe, Standards für archäozoologische Tätigkeit zu entwickeln, durch gegenseitige Unterstützung und Austausch die Archäozoologie voranzubringen und eine gute Zusammenarbeit mit der Archäologie zu unterstützen.
Näheres unter www.archaeozoologenverband.de

Lehre
Zu einer meiner Aufgaben gehört seit dem Jahr 2001 die universitäre Lehre. Durch das Engagement Bamberger Archäologen begann ich dort mit ersten Lehrveranstaltungen. Das Interesse der Studenten lag in der Kenntnis zum Umgang mit Tier- und Menschenresten auf archäologischen Ausgrabungen, im Erkennen von einigen Spezies (z.B. Mensch) direkt auf der Ausgrabung und im Wissen um Aussagemöglichkeiten von archäozoologischen Bearbeitungen. Weitere Institute an verschiedenen Universitäten folgen mit der Bitte um Lehrveranstaltungen. So hielt ich seitdem regelmäßig Vorlesungen, Praktika und Seminare mit überwiegend archäozoologischem Schwerpunkt an den Universitäten Bamberg, Erlangen-Nürnberg, Jena und München ab. Um die Fähigkeiten im Bereich der Lehre zu verbessern, besuchte ich zwischen 2008-2011 Veranstaltungen zur Hochschullehre zu verschiedenen Bereichen, die an den Universität Erlangen-Nürnberg, Jena und München angeboten wurden:

 Lehr- Lernkonzepte
Selbst- und Zeitmanagement für Lehrende
Aktivierende Methoden für die Hochschullehre
Optimale Vorbereitung für die neue Hochschullehre

Präsentation und Kommunikation
Stimmtraining für Hörsaal, Seminarraum und Vorträge

Referieren und Präsentieren in der Lehre
Gruppen leiten – Gesprächsführung in Lehrveranstaltungen
Rhetorik

Mündliche und schriftliche Prüfungen
Mündliche Prüfungen gestalten

 Evaluation in der Lehre
Grundlagen der Selbstevaluation
Evaluierung in der Hochschullehre

Fach- und Methodenberatung für Studierende
Lernen zu beraten

Mitarbeiterführung
Kommunikation und Umgang mit Mitarbeitern und Kollegen

2007 & 2008 schließlich führte dies zu Hochschullehrezertifikaten an der Universität Erlangen-Nürnberg.

Im Laufe der Lehrtätigkeiten kam ich in Kontakt zu engagierten Studenten. Abschlussarbeiten und Dissertationsbetreuungen erfolgten aus diesen Kontakten. Mit Freude konnte ich im Jahr 2017 die Dissertation von Herrn Paxinos, einem Schüler des Erlanger Instituts am Institut für Vor- und Frühgeschichte in München bis zur Disputatio begleiten.

2011-2017 // Ptolemaios-Dimitrios Paxinos, M.A. Thema: Die Archäozoologie der Pest. Die Auswirkungen des Schwarzen Todes (1347-1350) auf Viehhaltung, Wirtschaft und Handel in Deutschland.

Ebenfalls im Jahr 2017 durfte ich als Fachgutachterin an der Disputatio von Frau Saliari an der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien teilnehmen.

2017 // Konstantina Sakliari. M.A. Thema: Archaeozoological analysis of Castle Sand (10th century AD, Lower Austria): Interpretation of the socio-economic organisation and the exploitation of natural resources.

Gutachtertätigkeiten für verschiedene nationale und internationale Zeitschriften und Verlage DGUF, BAR, Anthropozoologica, div. Monographien zur Inuitkultur

Organisation von Tagungen
2011 // Interdisziplinarität als Chance, vom Studium bis zur Forschungspraxis, LMU München, ArchaeoBioCenter, gemeinsam mit Doktoranden des ABCs.

2012 // Famine, Murrain, and Plague: The 14th Century in Bioarchaeological Perspective. Tagung der European Association of Archaeologists (EAA) in Helsinki, gemeinsam mit Richard Thomas, University of Leicester.

Projekte in Grönland
Archäologische Surveys, Ausgrabungen und Archäozoologische Analysen fanden seit 1999 im zentralen Westgrönland statt und decken die gesamte Zeittiefe menschlicher Besiedlung im Untersuchungsgebiet ab.

Archäologische Surveys in Grönland
2014 // Archäologischer Survey und archäozoologische Dokumentation in Zentralwestgrönland. Förderung durch: DFG (innerhalb des Projekts: Az. Pa 1616/4-1; Pa 1616/4-2).

Fieldreport: Pasda, K. (2014): Field report of the archaeological survey in the area of the lakes Amitsorssuaq and Qeqertalâp tâsia, Sisimiut-district. 7 S. 12 Abb., 1 Tab.

2010 // Archäologischer Survey und archäozoologische Dokumentation in Zentralwestgrönland. Förderung durch: ArchaeoBioCenter, LMU-München.

Fieldreport: Christensen, T. D.; Pasda, K.; & Odgaard, U.0 (2011): Angujaartorfik – Rendsdyrjagt i fortid og nutid. Foreløbig feltrapport over de arkæologiske aktiviter på den palæo-eskimoiske bobplads ved Angujaartorfik 2010.

2007 // Archäologischer Survey und archäozoologische Dokumentation in Zentralwestgrönland. Förderung durch: ALCOA (Aluminium Company of America), Grönländisches Nationalmuseum, Nuuk.

Fieldreport: Ulla Odgaard (ed.), with contributions from Fuuja Larsen, F., Myrup, M., Petersen, M. L.,

Tømmervåg, A., Daly, A., Damm, Ch. & Pasda, K. (2008): An Archaeological Survey in the West

Greenland Inland, summer 2007, in Advance of Proposed Development of Hydroelectric Power. Zentrales Westgrönland.

2003 // Archäologischer Survey und archäozoologische Dokumentation in Zentralwestgrönland.

Fieldreport: Odgaard, U., Grønnow, B., Gabriel, M., Pasda, C., Pasda, K. and Damm, C, (2003): Bosættelsesmønstre i det Centrale Vestgrønland – Rapport om undersøgelserne i Angujaartorfiup Nunaa, Maniitsoq Kommune, Sommeren 2002. SILA-Field report 12, Nationalmuseet København, 109 p. http://www.natmus.dk/graphics/natmus2004/sila/Rapporter/12. Feltrapport.pdf

2001 // Archäologischer Survey und archäozoologische Dokumentation in Zentralwestgrönland.

Fieldreport: Gabriel, M.; Grønnow, B.; Odgaard, U.; Pasda, C.; Pasda, K., (2001): Bosættelsesmønstre i det Centrale Vestgrønland. Rapport om Undersøgelserne i Angujârtorfiup Nunâ, Manitsoq Kommune, Sommeren 2001. SILA-Field report 4, Nationalmuseet København, 59 p.

Publikationsverzeichnis
Monographien

  • Pasda, K. (2004): Tierknochen als Spiegel sozialer Verhältnisse im 8.-15. Jh. in Bayern. Praehistorica Monographien 1, Praehistoricaverlag, Erlangen.
  • Pasda, K. (2009): Osteometry, osteological age and sex determination of the Sisimiut reindeer population (Rangifer tarandus groenlandicus). BAR International Series 1947, Oxford.
  • Pasda, K. (2012): Seward Peninsula, Alaska: Trail Creek Caves 2 and 9 revisited – The skeletal remains. BAR International Series 2374, (Oxford 2012). 179 S., 170 Abb., 132 Tab.

Wissenschaftliche Aufsätze/Buchbeiträge

  • Pasda, K. (1996): Kapitel „Knochen“ und „Rohmaterialbeschaffung und Einbringung“. In: Silexverarbeitung am Rohmaterialvorkommen im Mittelpleistozän. Ergebnisse einer Rettungsgrabung in Zwochau (Lkr. Delitzsch). – Arbeits- und Forschungsberichte zur Sächsischen Bodendenkmalpflege 38. Dresden, 32-36.
  • Pasda, K. (1998): Die Tierknochen aus der Grabung Teufelsberg bei Briesing, Tagebau Jänschwalde, Landkreis Spree-Neiße. Veröffentlichungen des Brandenburgischen Landesmuseums für Ur- und Frühgeschichte 32. Wünsdorf, 133-139.
  • Pasda, K. (1999): Die Tierkochen der mittelalterlichen Burg vom Warberg, Gde. Neunburg vorm Wald, Lkr. Schwandorf, Oberpfalz. – Beiträge zur Archäologie in der Oberpfalz 3. Fürth, 409-420.
  • Pasda, K. (1999): Die Tierkochen der mittelalterlichen Burg vom Warberg, Gde. Neunburg vorm Wald, Lkr. Schwandorf, Oberpfalz. – Materialien zur Archäologie in der Oberpfalz 1. Fürth, 101-131.
  • Pasda, K. & Weinstock, J. (2000): Die Tier- und Menschenknochen aus dem jungneolithischen Erdwerk Calden. In: Raetzel-Fabian, D.; Calden. Erdwerk und Bestattungsplätze des Jungneolithikums. Architektur – Ritual – Chronologie. Universitätsforschungen zur prähistorischen Archäologie 70. R. Habelt-Verlag, Bonn, 290-314.
  • Pasda, K. (2000): Die Tierknochen des jungneolithischen Galeriegrabs Calden II – Mit einer Besprechung der Arten aus dem Grab Calden I. In: Raetzel-Fabian, D.; Calden. Erdwerk und Bestattungsplätze des Jungneolithikums. Architektur – Ritual – Chronologie. Universitätsforschungen zur prähistorischen Archäologie 70. R. Habelt-Verlag, Bonn, 354-368.
  • Pasda, K. (2000): Die menschlichen Knochen des jungneolithischen Galeriegrabs Calden II. In: Raetzel-Fabian, D.; Calden. Erdwerk und Bestattungsplätze des Jungneolithikums. Architektur – Ritual – Chronologie. Universitätsforschungen zur prähistorischen Archäologie 70. R. Habelt-Verlag, Bonn, 315-353.
  • Pasda, K. (2001): Zur Taphonomie von Rentieren (Rangifer tarandus groenlandicus) in der Tundra Westgrönlands. Quartär, Band 51/52. Saarbrücken, 173-194.
  • Pasda, K. (2002): Tierhaltung und Jagd im 12. und 13. Jahrhundert der Burgherren von Vohburg a.D. In: Stadt Vohburg (Hrsg.), Vohburg an der Donau. Vohburg, 160-168.
  • Pasda, K. (2003): Burg Sulzbach: Hinweise durch Bestattungen und archäozoologische Ergebnisse auf ein Herrschaftszentrum des 9. bis 11. Jh. auf dem Nordgau. Beiträge zum Symposium: ‚Das Land zwischen Naab und Vils vor 1000 Jahren‘ in Sulzbach 2002. Schriftreihe des Stadtmuseums und Stadtarchivs Sulzbach-Rosenberg. Amberg, 86-101.
  • Pasda, K.; Arbogast, R.M. & Jeunesse, C. (2004): Menschliche Knochen der linearbandkeramischen Grube Qu 42 von Zauschwitz (ehem. Gemd. Weidenroda, Kr. Borna). Cahiers de l’Association pour la Promotion de la Recherche Archéologique en Alsace 20, 121-141.
  • Pasda, K. (2005): Tierhaltung und Jagd auf der mittelalterlichen Burg Sulzbach. In: Hensch, M. 2005: Burg Sulzbach in der Oberpfalz. Archäologisch-historische Forschungen zur Entwicklung eines Herrschaftszentrums des 8. bis 14. Jahrhunderts in Nordbayern. Materialien zur Archäologie in der Oberpfalz, Band 3. Büchenbach, 247-260.
  • Pasda, K. (2005): Hochadelige Bestattungen und menschliche Einzelknochen aus der Burgengrabung Sulzbach. In: Hensch, M. 2005: Burg Sulzbach in der Oberpfalz. Archäologisch-historische Forschungen zur Entwicklung eines Herrschaftszentrums des 8. bis 14. Jahrhunderts in Nordbayern. Materialien zur Archäologie in der Oberpfalz, Band 3. Büchenbach, 227-246.
  • Pasda, K. (2005): Some taphonomic investigations on reindeer (Rangifer tarandus groenlandicus) in West Greenland. In: O’Connor, T. (ed.). Biosphere to Lithosphere: New studies in vertebrate taphonomy. Oxbow books. Oxford, 4-15.
  • Pasda, K. (2006): Assessment of age and season of death of West Greenland reindeer by counting cementum increments in molars. Documenta Archaeobiologiae 4 – Microscopic Examinations of Bioarchaeological Remains. Keeping Close Eye on Ancient Tissues. Eds. Gisela Grupe & Joris Peters. Verlag Marie Leidorf GmbH. Rhaden/West., 125-140.
  • Pasda, K. (2006): Hinterschinken oder Suppenknochen? In: Archäologie in Bayern – Fenster zur Vergangenheit. Hrsg. C.S.Sommer, Gesellschaft für Archäologie in Bayern e.V. Verlag Friedrich Pustet. Regensburg, 309-310.
  • Pasda, K. (2007): Mittelalterliche Tierknochen aus der Burg Nürnberg. Archäozoologische Ergebnisse als Beleg für eine Hochadelsburg. In: Birgit Friedel: Die Nürnberger Burg. Geschichte, Baugeschichte und Archäologie. Verlag Imhof. Petersberg. Beitrag auf CD-ROM, 35 S., 16 Abb., 10 Tab.
  • Pasda, K. (2008): Tierknochen aus der mittelalterlichen Wüstungsausgrabung vom Parsberg „Auf der Breiten“. Beiträge zur Archäologie in der Oberpfalz 8. Büchenbach, 302-304.
  • Pasda, K. (2008): Wiederaufnahme der menschlichen Skelettreste und Tierknochen aus dem Peterloch bei Woppental. Beiträge zur Vorgeschichte Nordostbayerns. Band 6/2008. In: Das Peterloch bei Woppental. Mit Norbert und Renate Graf. 53-89.
  • Pasda, K. (2008): Tier- und Menschenknochen vom frühmittelalterlichen Bestattungsplatz 4312,6 in Hamm-Westhafen. In: Eva Cichy. Der Siedlungsplatz Hamm-Westhafen. Bodenaltertümer Westfalens, Band 46. Hrsg. LWL-Archäologie für Westfalen. Verlag Philipp von Zabern. Mainz, 175-184.
  • Pasda, K. (2008): Analyse der Tier- und Menschenknochen der bronzezeitlichen und frühmittelalterlichen Höhenbefestigung Johannisberg bei Jena. In: R. Gabrolle, Die frühmittelalterliche Burg auf dem Johannisberg bei Jena-Lobeda im Kontext der Besiedlung des mittleren Saaletals. P. Ettel (Hrsg.). Jenaer Schriften zur Ur- und Frühgeschichte Band 3, 71-82.
  • Pasda, K. (2009): Menschliche Skelettreste und Tierknochen aus dem Peterloch bei Woppental. Beiträge zur Hallstatt- und Latènezeit in Nordostbayern und Thüringen. Tagung vom 26.-28. Oktober 2007 in Nürnberg. Beiträge zur Vorgeschichte Nordostbayerns Band 7, Nürnberg, 133-134.
  • Pasda, K. (2009): Bone growth throughout the lifetime of reindeer. In: Roland de Beauclair, Susanne Münzel, Hannes Napierala (Hrsg.), Knochen pflastern ihren Weg. Festschrift für Margarethe und Hans-Peter Uerpmann. Verlag Marie Leidorf GmbH. Rhaden/Westf., 193-202.
  • Pasda, K. (2009): Connecting the present with the past: Traditional hunting methods and archaeozoological investigations in central west Greenland. In: Gisela Grupe, George McGlynn, Joris Peters (eds), Tracking Down the Past. Ethnohistory meets archaeozoology. Documenta Archaeobiologiae Vol. 7, Jahrbuch der Staatssammlung für Anthropologie und Paläoanatomie München; Verlag Marie Leidorf GmbH, Rhaden/Westf., 81-102.
  • Pasda, K. (2010): Untersuchungen am Leichenbrand des Fundplatzes Briesnig, Lkr. Spree-Neiße. Veröffentlichungen zur brandenburgischen Landesarchäologie. Band 41/42, Wünsdorf 2007/2008, 231-238.
  • Pasda, K. (2011): Interpretation archäozoologischer Ergebnisse unter Einbeziehung historischer Quellen – Erfahrungsbericht. In: Über die Grenzen und zwischen den Disziplinen. Fächerübergreifende Zusammenarbeit im Forschungsfeld historischer Mensch-Umwelt-Beziehungen. Hrsg. Thomas Meier und Petra Tillessen; PrimeRate Kft, Budapest, 235-250.
  • Pasda, K. & Odgaard, U. (2011): Nothing is wasted: The ideal “nothing is wasted” and divergence in past and present among caribou hunters in Greenland. Elvesier. Quaternary International 238, 35-43. http://dx.doi.org/10.1016/j.quaint.2010.12.036
  • Odgaard, U., Grønnow, B. & Pasda, K. (2013): Grönländische Familien auf Karibujagd. Archäologie in Deutschland. Konrad-Theiss-Verlag GmbH. Ulm/Stuttgart 2913/3, 34-37.
  • Pasda, K. (2013): Die Tierknochenfunde der neolithischen Siedlung Piesenkofen, Lkr. Regensburg. Beiträge zur Archäologie in der Oberpfalz 10. Büchenbach. 65-80.
  • Pasda, K. (2013): Urnenfelderzeitliche Tier- und Menschenreste aus Burgweinting. In: Joachim Zuber. Die jüngerurnenfelderzeitliche Siedlung von Burgweinting – “Kirchfeld”. Regensburger Studien 21. Herausgegeben vom Archiv der Stadt Regensburg. Verlagsdruckerei Schmidt, Neustadt a.d. Aisch, 132-149.
  • Pasda, K. (2013): Caribou hunting and utilization in West Greenland: Past and present variants. Anthropozoologica 48(1), 111-123. [doi: http://dx.doi.org/10.5252/az2013n1a6].
  • Pasda, K. (2013): Fromme Askese oder üppiges Festmahl? Speiseüberreste aus dem rokokozeitlichen Speisesaal des Klosters Speinshart. Beiträge zur Archäologie in der Oberpfalz 10, Büchenbach, 376-387.
  • Pasda, K. (2013): Karibunutzung in Westgrönland und archäologische Nachweisbarkeit – Varianten in Vergangenheit und Gegenwart. Beiträge z. Archäozool. u. Prähist. Anthropol. IX, 191-201.
  • Codreanu-Windauer, S.; Pasda, K. (2014): Römische Befunde und ein frühmittelalterliches Grubenhaus in Irl, Stadt Regensburg. In: ,, …und es hat doch was gebracht!“. Festschrift für Karl Schmotz. Internationale Archäologie. Studia honoraria – Band 35. Verlag Marie Leidorf GmbH . Rahden/Westf., 341-374.
  • Pasda, K. (2015): Entstehung von Knochenabfall in Westgrönland bei modernen Karibujägern und im archäologischen Kontext. In: Stefan Flohr (Hrsg.), Beiträge zur Archäozoologie und Prähistorischen Anthropologie, Band X, Gesellschaft für Archäozoologie und Prähistorische Anthropologie e.V., Verlag Beier & Beran, Langenweißbach, 157-171.
  • Pasda, K. (2017): Die Tierknochen aus der Burg Thurndorf. In: Mathias Hensch. Die Burg der Herren von Thurndorf. Archäologische Spurensuche an einem fast vergessenen Platz der Herrschaftsbildung. Archäologische Beiträge zur Siedlungsgeschichte 4, 2017. Hrsg. Markt Kirchenthubach. Verlag der Buchhandlung Eckhard Boder, Pressath, 178-227.

Video

  • Video: Angujaartoffiup Nunaa – a special hunting area in West Greenland. 33 Min. je auf Englisch oder Grönländisch. Produktion 2017, ed. A. Tommervåg.

Hochschulschriften

  • Pasda, K. (1994): Die osteologische Bearbeitung des Steinkammergrabs Calden II – Schädel, Unterkiefer und Zähne. Magisterarbeit. Eberhard-Karls-Universität Tübingen, Institut für Urgeschichte und Quartärökologie.
  • Pasda, K. (2005): Tierknochen als Spiegel sozialer Verhältnisse im 8.-15. Jh. Bayerns. Dissertationsschrift im Fach Archäobiologie an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen, Institut für Urgeschichte und Quartärökologie.
  • Pasda, K. (2010): Caribou hunting in Late Pleistocene and Holocene in Alaska? Trail Creek caves revisited. Habilitationsschrift. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Institut für Ur- und Frühgeschichte.

Berichte

  • 8/2017 Archäozoologische Analyse von Tierbestattungen und Grabbeigaben eines völkerwanderungszeitlichen Bestattungsplatzes von Boilstedt in Gotha. Publikationsfähiger Bericht. 16 S., 10 Abb., 8 Tab. Auftraggeber: Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Weimar
  • 7/2017 Archäozoologische Analyse von Tierknochen aus Marktbergel Ost und Marktbergel West aus Befunden der Linearbandkeramik bis Frühlatènezeit. Publikationsfähiger Bericht, 68 Seiten, 28 Tab., 46 Abb. Auftraggeber: Prof. Dr. Frank Falkenstein, Universität Würzburg, DFG-Projekt.
  • 1/2017 Archäozoologische Analyse der urnenfelderkultur- und frühlatènezeitlichen Tierknochen von Neuburg an der Donau. Publikationsfähiger Bericht. 60 S. 43 Abb., 20 Tab. Bearbeitung im Rahmen einer Dissertation durch Nils Ostermeier M.A. an der Universität Würzburg unter Betreuung von Prof. Dr. Frank Falkenstein. DFG-Förderung.
  • 10/2016 Die Tierknochen der frühmittelalterlichen Befestigung vom Veitsberg, Unterfranken, Rhön-Grabfeld. Publikationsfähiger Bericht 61 S., 26 Tab., 36 Abb. Wissenschaftliche Bearbeitung im Rahmen einer Dissertation durch Petra Wolters M.A. an der Universität Jena, Betreut durch Prof. Dr. Peter Ettel.
  • 6/2016 Archäozoologischer Bericht zu den Tier- und Menschenknochen der Ausgrabung Kümmersbruck. 9 S., 2 Abb., 2 Tabellen im Text + Maßtabellen. Auftraggeber: Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege, Außenstelle Regensburg.
  • 1/2016 Archäozoologischer Bericht zu den Tierknochen der Fundstelle Kronhalde, Gemeinde Bregenz, Vorarlberg.  10 S., 7 Abb., 5 Tab. Auftraggeber: Context-Archäologie, Rangen, Österreich.
  • 8/2015 Archäozoologischer Bericht zu den Knochen von Ergersheim-Güllebehälter (frühes Jungneolithikum, Spätlatènezeit). 9 S., 4 Abb., 7 Tab. Auftraggeber: Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege, Außenstelle Nürnberg.
  • 8/2015 Archäozoologischer Bericht zu den Tier- und Menschenknochen; Gollnhofen (Spätneolithikum, Übergang Früh zu Mittelbronzezeit, Spätlatènezeit). 9 S., 8 Abb., 7 Tab. Auftraggeber: Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege, Außenstelle Nürnberg.
  • 5/2015 Die Tierknochen der rössenzeitlichen Fundstelle in Gudensberg – Archäologische Ausgrabungen 2015. Auftraggeber: Stadt Gudenberg, Hessen.
  • 5/2015 Archäozoologische Bestimmung von Tierknochen der Fundstelle Atting-Aufeld. Urnenfelderkultur, Niederbayern. 12 S., 5 Abb., 9 Tab. Auftraggeber: Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege, Außenstelle Regensburg.
  • 4/2015 Die Tierknochen der frühmittelalterlichen Befestigung vom Veitsberg, nördliche Oberpfalz. Kurzbericht. 23 S., 3 Tab., 7 Abb. Auftraggeber: Universität Jena.
  • 3/2015 Ein archäologischer Knochenkomplex aus der Frühlatènezeit in Burgweinting, Stadtbezirk Regensburg. 36 S., 14 Tab., 20 Abb. und Maßtab. (3/2015). Auftraggeber: Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege, Außenstelle Regensburg.
  • 2/2015 Bericht zu den Tierknochen aus Trebur, Geothermie (2/2015). 9 S., 3 Abb., 2 Tab. (2/2015). Auftraggeber: HessenARCHÄOLOGIE Darmstadt.
  • 11/2014 Die Tierknochen der rössenzeitlichen Fundstelle in Gudensberg Archäologische Ausgrabung 2014. 14 S. 8 Abb., 3 Tab. und Maßtab. Auftraggeber: Stadt Gudensberg, Hessen.
  • 7/2013 Tierknochen aus Burgweinting, Baugebiet Nord-West III – Kurzbericht (römischer Brunnen). Manuskript, 3 S., 7 Abb., 7 Tab. Auftraggeber: Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege, Außenstelle Regensburg.
  • 7/2013 Bestimmung von Tierknochen der Gmkg. Thurndorf, Gde. Kirchenthumbach – Kurzbericht. Manuskript 18 S., 13 Abb. Auftraggeber: Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege, Außenstelle Regensburg.
  • 5/2013 Linearbandkeramische und rössenzeitliche Tierknochenfunde aus Gudensberg, Kreis Schwalm-Eder-Kreis – Kurzbericht. 8 S., 1 Tab. und Maßtab. Auftraggeber: Stadt Gudensberg, Hessen.
  • 2011 Römische Tierknochen und einige menschliche Überreste aus der Ausgrabung St. Marienschulen in Regensburg. Manuskript 25 S., 23 Abb., 8 Tab.
  • 2006 Die mittelalterlichen Tierknochen aus der Burg Dounaustauf. Beitrag zur Magisterarbeit von Ulrich Kinder, Bamberg 2007. Manuskript 7 S., 2 Abb., 5 Tab.
  • 2005 Medieval animal bones as social indicators. Manuskript 25 S., 18 Abb., 7 Tab.; Archaeofauna (eingereicht 2005; wurde nicht veröffentlicht).
  • 2001 Die Tierknochen aus der Grabung vom Stadttheater in Regensburg. Manuskript, 5 S., 10 Abb.
  • 2001 Tierknochen des „Bauopfers“ aus Bad Windsheim. Manuskript, 2 S., 1 Tab.