Inventarisierungsprojekt Kammern-Grubgraben

2013 – 2015

Dr. A. Maier

Gemeinsam mit Univ. Doz. Dr. Christine Neugebauer-Maresch, OREA Institut der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und Prof. Dr. Jürgen Richter, Institut für Ur- und Frühgeschichte der Universität zu Köln
Der Fundplatz Kammern-Grubgraben ist einer der wenigen stratifizierten Fundplätze aus der Zeit des Letzten Glazialen Maximums. Allerdings blieb das Material der Grabungen von A. Montet-White und F. Brandtner 1984-1995 bisher weitestgehend unbearbeitet. In einem Gemeinschaftsprojekt miot dem OREA-Instituts der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und des Instituts für Ur- und Frühgeschichte der Universität zu Köln wurden in mehreren Kampagnen mit Studierenden der Universitäten Wien, Köln und Erlangen das etwa 25.000 Steinartefakte, 280 kg Faunenmaterial und ca. 500 Molluskenschalen umfassende Inventar erstmals in einer Datenbank erfasst (http://www.orea.oeaw.ac.at/293.html).