Bad Kösen-Lengefeld – Grabungskampagne 2014

Die diesjährige Grabungskampagne am Magdalénien-Freilandfundplatz Bad Kösen-Lengefeld (Naumburg/Saale) fand vom 11. August bis zum 12. September statt. Die 2008 begonnenen Arbeiten sind ein Gemeinschaftsprojekt der Institute für Ur- und Frühgeschichte der Universitäten Köln und Erlangen sowie des Landesamts für Denkmalpflege unBK_2014_Bef. 15d Archäologie Sachsen Anhalt. Das Projekt wird vom Heimatverein Saaleck sowie Bad Kösener Privatpersonen tatkräftig unterstützt und stieß auch in der Lokalpresse auf Interesse [zum Artikel]. Während der letzten Wochen konnte unter anderem eine besonders gut erhaltene Steinsetzung aus Kalkplatten und verbrannten Quarzgeröllen dokumentiert werden, zwischen denen neben Faunenresten auch Feuersteinartefakte lagen. Die aus dem ungewöhnlichen Befund geborgenen Sedimentproben sollen genauere Aufschlüsse zur Funktion dieser Struktur liefern.