Archiv der Kategorie: Aktivitäten & Institutsleben

Internationales Kolloquium: „Beyond excavation…“ des Internationalen Zentrums für Cucuteni-Forschung und der UFG Erlangen

Vom 5.-9. Dezember 2016 findet ein internationales Kolloquium zum Thema:

„Beyond excavation – Geophysics, aerial photography and the use of drones in Eastern and South-East European Archaeology“

in Piatra Neamţ, Rumänien statt.

Das Kolloquium wird gemeinsam organisiert vom Internationalen Forschungszentrum und Museum zur Cucuteni-Kultur in Piatra Neamţ und dem Institut für Ur- und Frühgeschichte der Universität Erlangen-Nürnberg.

Weitere Informationen zur Veranstaltung im PDF

Progamm und Abstracts stehen seit heute als PDF zur Verfügung.

Gemeinsamer Workshop zur Erstellung digitaler Geländemodelle mittels UAV

1.-4. Juni 2016: Archäologen, Geographen und Informatiker der FAU Erlangen-Nürnberg und der CAU Kiel führen gemeinsame Befliegungen an verschiedenen archäologischen Fundplätze in Mittelfranken durch

 

Abb. 1: F. Bauer und C. Mischka bereiten die Fluggeräte auf den Einsatz in Simmelsdorf-St. Helena vor. Auffällig: die unterschiedlichen Größen der Drohnen. Vorne: AscTec Falcon 8, hinten: DJI Phantom 3.

Abb. 1: F. Bauer und C. Mischka bereiten die Fluggeräte auf den Einsatz in Simmelsdorf-St. Helena vor. Auffällig: die unterschiedlichen Größen der Drohnen. Vorne: AscTec Falcon 8, hinten: DJI Phantom 3.

Der Einsatz unbemannter Luftfahrtsysteme (UAV: unmanned aereal vehicle; umgangssprachlich: „Drohne“) wird mehr und mehr zum festen Bestandteil archäologischer Feldforschung. Dies betrifft nicht nur die bloße Orthofotografie (Senkrechtaufnahmen) archäologischer Strukturen und Ausgrabungsflächen, sondern insbesondere auch die Erfassung größerer Flächen im Themenfeld der Landschaftsarchäologie. Hochauflösende Geländemodelle ermöglichen so beispielsweise die Auffindung von im Relief sonst unsichtbaren Grabhügeln, Gräben oder Mauern. Aber auch Lageanalysen von Siedlungen oder Befestigungen aller vergangenen Epochen werden so erleichtert oder manchmal überhaupt erst möglich. Weiterlesen

Geomagnetik-Kampagne Frühjahr 2016 mit unerwarteten neuen Entdeckungen

Der Broder-Tönnies-HügelDie Geomagnetik-Ausbildungskampagne führte das Team neben dem bisherigen Schwerpunkt im Hunsrück dieses Mal auch in das Rheintal, die Eifel und den Taunus.  Die immer problematischer werdende Zugäglichkeit vieler landwirtschaftlicher Flächen im Zuge des Energiewandels machte eine derartige Ausdehnung des Arbeitsgebietes notwendig. Weiterlesen

Prof. Dr. Viktor Chabai als Humboldt-Gastwissenschaftler am Institut

Victor ChabaiSeit dem 01.02.2016 ist Prof. Dr. Viktor P. Chabai als Gastwissenschaftler am Institut für Ur- und Frühgeschichte der FAU. Prof. Chabai ist Mitglied des Archäologischen Instituts der Akademie der Wissenschaften der Ukraine in Kiew. Er hat ein Stipendium der Humboldt-Stiftung und wird für insgesamt 6 Monate das Institutsleben in Forschung und Lehre bereichern. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Mittel- und Jungpaläolithikum Mittel- und Osteuropas. Seit vielen Jahren forscht Prof. Chabai auf der Halbinsel Krim, wo er zahlreiche wichtige Fundstellen des Neandertalers und des frühen anatomisch modernen Menschen ausgegraben, ausgewertet und überwiegend monographisch publiziert hat. Weitere Forschungsaktivitäten haben ihn bisher u.a. nach Portugal, die USA, Rumänien, Usbekistan und Russland geführt. Weiterlesen

Öffentliche Führung durch die Ur- und Frühgeschichtliche Sammlung

Am Samstag, den 23. Januar findet um 10 Uhr eine öffentliche Führung durch die Ur- und Frühgeschichtliche Sammlung im Rahmen des Collegium Alexandrinum statt. Anders als im Programm angegeben wird Marion Wacker M.A. die Besichtigung gestalten. Die Führung ist öffentlich und steht auch Studierenden und anderen Interessierten offen. Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher.
Dauer: etwa 1-1,5 Stunden.