Archiv des Autors: Javier Lopez

Kolloquium am 03.12. 2015

Kommenden Donnerstag, den 03.12,  präsentiert  Apl. Prof. Dr. Emanuel Maier aus Singapur seine Ergebnisse zu
Karawanenstädte: Fernhandel und kultureller Austausch im Römischen Reich

Wieder sind Sie alle herzlich eingeladen. Der Vortrag findet um 18:00 c.t im Kollegienhaus, Raum KH. 1.016 statt.

Archäologisches Kolloquium am 19.11

Poster_homepage

Am Donnerstag den 19.11 referiert PD Dr. Kerstin Pasda vom Institut für Paläoanatomie und Geschichte der Tiermedizin (Ludwig-Maximilians-Universität München) über die Karibujagd in Grönland – Karibunutzung und Abfallentsorgung in Vergangenheit und Gegenwart.

Gerne sind Sie alle herzlich zum Vortrag eingeladen. Dieser findet, wie immer, Donnerstags um 18:00 c.t im Kollegienhaus, Raum KH. 1.016 statt.

Lehrgrabung in Simmelsdorf – St. Helena 2015

Studierende der archäologischen Wissenschaften bei der Arbeit

Seit 2011 führt das Institut für Ur- und Frühgeschichte Lehrgrabungen auf dem hallstattzeitlichen Grabhügelfeld in Simmelsdorf – St.Helena durch. Die diesjährige Kampagne sollte die Ausdehnung eines Hügels klären, der bereits seit 2013 ausgegraben wird. Zudem galt es, zu überprüfen, ob sich noch organische Überreste aus dem Grabkammerbereich bergen lassen.

Weiterlesen

Forschungsreise Israel 2015 – Qesem Cave

Die Quesem Cave von der anderen Seite der Autobahn aus gesehenIm August 2015 wurde eine zehntägige Forschungsreise nach Israel unternommen. Professor Thorsten Uthmeier, Florian Sauer und Javier López erstellten ein dreidimensionales Modell der Qesem Cave, einem altsteinzeitlichen Fundplatz 12km östlich von Tel-Aviv. Dieses geschah mittels Structure for Motion zu Dokumentations- und Forschungszwecken. Methodisch stand die Prozessoptinierung im Vordergund. Nun kann auf eine Datenbank mit räumlich-visuellen Daten zugegriffen werden. Diese helfen bei stratigraphischen Fragen und dem Verständnis der taphonomischen Prozesse. Weiterlesen

Hauskolloquium des IZAW im Sommersemester 2015

Am Dienstag den 02.06 setzt sich Frau Prof. Mischka mit der Frage auseinander, wie die  Analyse alter DNS gezielt für die Archäologie eingesetzt werden kann.  Im Rahmen der Vortragsreihe des Interdisziplinären Zentrums „Alte Welt“, möchten wir Studierende und Interessierte gerne einladen.

Der Vortrag findet um 18 Uhr c.t. im Raum PSG II 2058 in der Kochstraße 4 statt.

Hier der Link zur Seite des IZAW mit den Vorträgen und Terminen.

Interdisziplinärer Campustag am Freitag den 17. April 2015

Geoinformationssysteme helfen dabei, räumliche Informationen mit zusätlichen Daten zu verschneiden und zu analysieren. Einen Einblick in die Anwendungsgebiete von GIS konnten Studierende der Physischen Geographie und Kulturgeographie sowie der Archäologischen Wissenschaften der Universität Erlangen-Nürnberg beim diesjährigen ESRI-Campustag gewinnen.
Vormittags wurden in kurzen Vorträgen laufende und abgeschlossene Projekte aus den verschiedenen Disziplinen vorgestellt. Anschließend gab es Gelegenheit  sich bei ein paar Snacks und Kaffee auszutauschen. Der zweite Teil der Veranstaltung war den Workshops vorbehalten, die innhaltlich vom allgemeinen Umgang mit GIS-Software bis zum speziellen Gebrauch einzelner Funktionen reichten und auch sonst breit gefächert waren.

Weiterlesen

Infoabend am 11. Februar 2015 im Melanchton-Gymnasium

P1040895

Die Schüler des Melanchton-Gymnasiums in Nürnberg wünschten sich für ihren Infoabend ein paar Archäologen aus unserer Universität, um einen kleinen Einblick ins Studium und dem späteren Berufsleben zu erhaschen. Drei Studierende erklärten in einem lockeren Vortrag zunächst, was überhaupt Archäologie ist, im Gegensatz zum unvollständigem Bild, welches oft in den Medien vermittelt wird.
Weiterlesen

Crashkurs Steinwerkzeuge am 10.10.2014

          Schlagwerkzeug und  Rohmaterial vor der Bearbeitung

Schlagwerkzeug und Rohmaterial vor der Bearbeitung

Flintmetzprofi Dr. Robert Graf präsentierte in einem von Studenten des Instituts organisierten und vom Förderverein der Ur- und Frühgeschichtlichen Sammlung des Instituts finanzierten Workshop die Grundlagen der Steinwerkzeugherstellung. Seit langem zählt Graf zu den Besten und Erfahrensten seiner Branche, weshalb die Veranstaltung für alle als Highlight erlebt wurde. Weiterlesen