Archäologisches Kolloquium am 23.06.2016

Am 23.06.2016 dürfen wir Sie herzlich zu unserem ur- und frühgeschichtlichen Vortrag um 18:00 Uhr c.t. im Kollegienhaus (Hörsaal 1.019) einladen. Es referiert Dr. Andreas Taller, Institut für Ur- und Frühgeschichte und Archäologie des Mittelalters, Eberhard Karls Universität Tübingen, zum Thema:
Das mittlere Jungpaläolithikum des Hohle Fels: Implikationen für Ursprung und Entwicklung des Gravettien

Gemeinsamer Workshop zur Erstellung digitaler Geländemodelle mittels UAV

1.-4. Juni 2016: Archäologen, Geographen und Informatiker der FAU Erlangen-Nürnberg und der CAU Kiel führen gemeinsame Befliegungen an verschiedenen archäologischen Fundplätze in Mittelfranken durch

 

Abb. 1: F. Bauer und C. Mischka bereiten die Fluggeräte auf den Einsatz in Simmelsdorf-St. Helena vor. Auffällig: die unterschiedlichen Größen der Drohnen. Vorne: AscTec Falcon 8, hinten: DJI Phantom 3.

Abb. 1: F. Bauer und C. Mischka bereiten die Fluggeräte auf den Einsatz in Simmelsdorf-St. Helena vor. Auffällig: die unterschiedlichen Größen der Drohnen. Vorne: AscTec Falcon 8, hinten: DJI Phantom 3.

Der Einsatz unbemannter Luftfahrtsysteme (UAV: unmanned aereal vehicle; umgangssprachlich: „Drohne“) wird mehr und mehr zum festen Bestandteil archäologischer Feldforschung. Dies betrifft nicht nur die bloße Orthofotografie (Senkrechtaufnahmen) archäologischer Strukturen und Ausgrabungsflächen, sondern insbesondere auch die Erfassung größerer Flächen im Themenfeld der Landschaftsarchäologie. Hochauflösende Geländemodelle ermöglichen so beispielsweise die Auffindung von im Relief sonst unsichtbaren Grabhügeln, Gräben oder Mauern. Aber auch Lageanalysen von Siedlungen oder Befestigungen aller vergangenen Epochen werden so erleichtert oder manchmal überhaupt erst möglich. Weiterlesen

Kooperationsvereinbarung mit dem Cucuteni-Museum in Rumänien abgeschlossen!

Am 7.6. wurde eine Kooperationsvereinbarung zwischen dem Institut für Ur- und Frühgeschichte der FAU und dem Cucuteni-Museum bzw. dem Internationalen Zentrum für Cucuteni-Forschung (www.muzeu-neamt.ro) in Piatra Neamţ, Rumänien abgeschlossen.

Im Sommer werden wir mit unserem Kollegen vom Forschungszentrum Cucuteni Dr. Constantin Preoteasa an verschiedenen Fundplätzen Prospektions- und Vermessungsarbeiten im Rahmen des durch die Gerda Henkel Stiftung geförderten Forschungsprojekts „Ausgrabung am Cucuteni-zeitlichen Fundplatzes Scânteia (Kreis Iaşi), Rumänien durchführen.

Archäologisches Kolloquium am 09.06.2016

EndversionAm 09.06.2016 dürfen wir Sie herzlich zu unserem ur- und frühgeschichtlichen Vortrag um 18:00 Uhr c.t. im Kollegienhaus (Hörsaal 1.019) einladen. Es referiert Dr. Mario Küßner, Thüringisches Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie, zum Thema:
Mitteldeutschland zwischen Pleniglazial und Jüngerer Dryaszeit – eine Besiedlungsgeschichte?

Beiträge aus dem Institut in der neuesten Ausgabe von „Archäologie in Deutschland“

In der neuesten Ausgabe von „Archäologie in Deutschland“ (Heft 3/2016) finden sich Beiträge von A. Maier und T. Uthmeier. Sie sind Bestandteil des aktuellen Titelthemas „Neandertaler“, das sich aus folgenden Enzelbeiträgen zusammensetzt:
– Neandertaler im Aufwind
– Von Wilden Männern und Frauen
– Knochen und Gene – ein kleines Stück Neandertaler steckt noch in uns
– »Modernes Verhalten« und Neandertaler – ein Widerspruch? (T. Uthmeier)
– Ist da draußen jemand? Zur Bevölkerungsdichte der letzten Eiszeit (I. Schmidt & A. Maier)
– Vom Speisezettel der Neandertaler
– Wie die Familie der eiszeitlichen Menschen immer bunter wird – Fragen an Svante Pääbo.

Sonderausstellungen der Ur- und Frühgeschichtlichen Sammlung

Flyer zur Steinzeitkinder Ausstellung

Die 2012 im Rahmen eines Projekts von Studierenden und Mitarbeitern am Institut für Ur- und Frühgeschichte in Zusammenarbeit mit dem Stadtmuseum Erlangen konzipierte Ausstellung, beschäftigt sich mit dem Thema Kindheit im letzten Abschnitt der Altsteinzeit. Anhand archäologischer Funde und ethnographischer Vergleiche, wird die Lebenswelt von Kindern in den eiszeitlichen Jäger- und Sammler-Gruppen Europas veranschaulicht und rekonstruiert. Durch die besondere museumsdidaktische Aufarbeitung richtet sich diese Ausstellung nicht nur an Erwachsene, sondern vermittelt den Inhalt altersgerecht auch, und insbesondere, an Kinder und Jugendliche. Weiterlesen

Archäologisches Kolloquium am 19.05.2016

Endversion

Am 19.05.2016 dürfen wir Sie herzlich zu unserem ur- und frühgeschichtlichen Vortrag um 18:00 Uhr c.t. im Kollegienhaus (Hörsaal 1.019) einladen. Es referiert Dr. Guido Bataille, Institut für Ur- und Frühgeschichte und Archäologie des Mittelalters, Eberhard Karls Universität Tübingen, zum Thema:
Das Auftreten lamellenbasierter Steininventare im frühen Jungpaläolithikum Osteuropas

Präsentation1

Neue Ergebnisse zur Felsbildkunst in Bayern

Eine Zusammenfassung der Ergebnisse der Masterarbeit von Julia Blumenröther, die sich mit der Frage nach dem Vorliegen von Felsbildkunst in der Mäanderhöhle beschäftigt hat, ist inzwischen in einer ersten Publikation in den DENKMALPFLEGE INFORMATIONEN erschienen (http://www.blfd.bayern.de/medien/denkmalpflege_informationen_163.pdf.)

Dieser Beitrag ist auf großes Interesse gestoßen und hat weitere Publikationen u.a. in der aktuellen Ausgabe der ZEIT und auf SpiegelOnline nach sich gezogen. Trotz des sehr populären Titels ist der Beitrag selbst lesenswert. zum Spiegel-Online-Artikel